FANDOM


Hinweis: Dieses Regelwerk entspricht dem Stand vom 20. Novus I des zweiten Äons und wurde in dieser Form nach der Abstimmung zur Annahme des Leitlinien-Entwurfs zum 18. Novus I des zweiten Äons angenommen.


Präambel


Dieses Regelwerk entstand unter der Legislatur des III. Senates, bestehend aus Isaac Holmes, Salvator von Pfauenhaus und Woodgrain Gerbil. Es dient der Verwirklichung eines Ordnungsniveaus im Miderde-Wiki, das ein angenehmes Klima errichten und Machtmissbrauch vorbeugen soll.

Dieses Regelwerk wird in seiner Gültigkeit übertroffen vom FANDOM-Regelwerk. Außerdem gilt dieses hier aufgeführte Regelwerk für alle Mitglieder unseres Projektes. Die Administratoren, Moderatoren und Bürokraten sind der Aufsicht über die Einhaltung dieses Regelwerkes verpflichtet.


Glossar


Die Ämter des Miderde-Wikis tragen andere Namen als üblich. Moderatoren bekleiden das Amt der Quästur und werden folglich "Quästoren" genannt (weibl. Form: "Quästrix").

Administratoren, die keine Bürokraten sind, bekleiden das Amt der Prätur und werden folglich "Prätoren" genannt (weibl. Form: "Prätrix").

Bürokraten bilden den Senat. Demzufolge werden die Bürokraten "Senatoren" genannt. (weibl. Form: Senatorin) Gelegentlich werden die beiden Ämter des Prätors und des Quästors unter dem Begriff des Tribunals zusammengefasst.


Register 1: Über den allgemeinen Umgang und die Regelung des Schriftverkehrs


Anmerkung: Die unter diesem Register aufgeführten Paragraphen gelten für die Gesamtbandbreite der dem Miderde-Wiki zugehörigen Kommunikationswege. Dazu gehören: Der VEK (Miderde-Chat), Blogbeiträge, Kommentare, Diskussionen, reguläre Artikel und nicht zuletzt der Discord-Server (Midonen-Server).

§1 Unzivilisierter Umgangston
(1) Beleidigungen sind unerwünscht. Der Beleidigte ist befugt, die Situation einer Autorität (Senator, Praetor, Quaestor, bei Discord einem Mitglied der Admidnistrationsgruppe) zu melden, damit diese Angelegenheit ggf. untersucht werden kann.
(2) Im Falle der Abwesenheit einer Autorität muss die Beleidigung von mindestens zwei Außenstehenden attestiert werden, bestenfalls sogar durch einen Nachweis in Form eines Fotos (kein textueller Chatverlauf aufgrund der Fälschungsanfälligkeit). Die Straflage einer Beleidigung wird durch das Strafregister §1 geregelt.
(3) Ein herabwürdigender oder sogar verletzender Umgangston kann eine Verwarnung durch eine Autoritätsperson nach sich ziehen. Unterbleibt die Einstellung dieser Umgangsformen, gilt der Strafbestand der Beleidigung nach §1 des Strafregisters als erfüllt. Die Verwarnung gilt für den Zeitraum von 24 Stunden.
§2 Ordnungswidrige Medienverbreitung
(1) Die Verbreitung von ordnungswidrigen Medien ist untersagt. Die Straflage einer solchen Verbreitung wird durch den §2 des Strafregisters geregelt.
(2) Der Begriff der ordnungswidrigen Medien umfasst Pornographie und die explizite Darstellung von schwerer Gewalt.
(3) Davon ausgenommen sind YouTube-Videolinks.
§3 Vandalismus
(1) Vandalismus ist verboten. Die Straflage dieses Vergehens wird durch den §3 des Strafregisters geregelt.
(2) Das inhaltliche Verstümmeln eines Artikels und/oder unerwünschte Änderungen an den Artikeln und Blog-Beiträgen einer anderen Person, ausgenommen sind Korrekturen rechtschreiblicher und grammatikalischer Natur, erfüllen den Tatbestand des Vandalismus.
(3) Die Bearbeitung anderer Kommentare erfüllt den Tatbestand des Vandalismus; sollte die Kommentarmanipulation zusätzlich dem Bestreben der Manipulation von Wahlen oder Abstimmungen dienlich sein, erfüllt sie zusätzlich den Strafbestand der Wahlmanipulation nach dem §4 des Strafregisters.
(4) Es wird angeraten, vor dem Bearbeiten eines Artikels einer anderen Person, mit dieser das Gespräch zu suchen und die Änderungsvorschläge zu unterbreiten, um den Konsens sicherzustellen und einem Missverständnis vorzubeugen.
(5) Einzige Ausnahme zu diesen Regelungen stellt der "Vandaliere diese Seite"-Artikel dar, sofern unter dem Trennstrich vandaliert wird.
§4 Erbittung der Herausgabe von Ämtern
Das Erbitten von Ämterbefugnissen der Quästur, der Prätur oder des Senates erfüllen je nach Wortlaut und Wiederholung der Bitte innerhalb eines gewissen Zeitraumes einen Strafbestand, geregelt durch den §5 bzw. bei beleidigendem oder ausgeprägt herrischen Umgangston zusätzlich durch den §1 des Strafregisters.
§5 Spam
Als Spam bezeichnet man das (wiederholte) Absenden sinnentfremdeter und oft kurzer Schriftpassagen (im Discord-Voicechat auch sprachliche Äußerungen) in einem Umfang, der von anderen Teilnehmern des Kommunikationsgeschehens als störend empfunden wird. Der Tatbestand wird geregelt durch den §6 des Strafregisters.
§6 Über den Gebrauch von Fremdsprachen
(1) Amts- und Umgangssprache im Wiki ist Deutsch.
(2) Im Falle der Anwesenheit einer Person, die nicht der deutschen Sprache bemächtigt ist, kann zur Kommunikation auch auf Englisch zurückgegriffen werden.
§7 Sockenpuppen
(1) Der Gebrauch von Sockenpuppen ist untersagt. Ausnahmen werden gerelt durch den Absatz 3. Der Strafbestand dieses sogenannten "Socketpuppings" wird geregelt durch den §7 des Strafregisters.

(2) Als "Sockenpuppen" gelten alle zusätzlichen FANDOM-Kontos, also Konten, die neben dem Hauptkonto bestehen.
(3) Ausnahmen bilden die gemeldeten Sockenpuppen (einsehbar unter dem Artikel "Liste aller Sockenpuppen").
§8 Reglementierungen für das Rollenspiel
(1) Jedes Mitglied Miderdes darf im Regelfall nur einen Staat besitzen. Besitzt man jedoch gute Gründe und Einfälle für das Rollenspiel, die ein Verfügen über mehrere Staaten (höchstens drei!) benötigen, so kann in Sonderfällen der Senat dem betroffenen Mitglied die Hoheit über weitere Staaten zugestehen.
(1.1) Nutzt ein Mitglied mit Hoheit über mehrere Staaten diesen Sachverhalt zum Zwecke der eigenen Vorteilsverschaffung z.B. in Kriegssituationen aus, so muss mit einer Enteignung der überzähligen Staaten gerechnet werden.
(2) Im Falle des Austrittes aus dem Projekt bleibt der Staat des Ausgetretenen, sofern dieser bestand, auf der Weltkarte fortbestehen bzw. befindet sich unter der Verfügung der Wiki-Administration. Neuankömmlinge dürfen auf Antrag einen anführerlosen Staat übernehmen, sofern dies nicht mit Absatz 1 kollidiert. Der Antrag kann von den Senatoren mit einer Begründung abgelehnt werden.

(3) Kriege dürfen erklärt und uneigene Charaktere getötet werden, solange dies im für die Handlung sinnvollen Rahmen stattfindet und der Inhaber des bedrohten Staaten / Charakters kein explizites Veto einlegt. In diesem Falle entscheidet ein Administrator BEGRÜNDET über die Zulässigkeit der Handlung.
Lächerliche Übertreibungen sind zu vermeiden, da sie dem Rollenspiel schlichtweg die Qualität nehmen
und Teilnehmern oft einfach den Spaß raubt.
(4) Administratoren können Nutzer ihrer Staaten enteignen, sofern ein Regelbruch vorliegt, oder gefragter Nutzer seit längerer Zeit inaktiv ist und ein neuer Nutzer das Land übernehmen will.
(5) Götter-Charaktere müssen in Kriegssituationen neutral bleiben.
(6) Der Gebrauch von Atomwaffen im Rollenspiel ist verboten, da dies das baldige Ende des Rollenspieles einläuten würde (s. Abs. 3).
(7) Gebietsansprüche müssen von einen Senatoren genehmigt werden, bevor sie in Karten eingezeichnet werden.
§9 Bestandteile Miderdes
Als Bestandteile von Miderde gelten das Wiki auf der Plattform Wikia alias FANDOM, der Miderde Teamspeak-Server Miderdecore (unter dem Code: 867783) (Teamspeak 3) sowie der Miderde-Discord-Server. Miderdes Discord-Server ist E Plerus Unum, der im Wiki entsprechend zu verlinken ist. Ein Serverwechsel ist nur durch einstimmigen Entscheid des Senats möglich.

Register 2: Mitgliedschaftsregister


§1 Mitgliedschaft
(1) Einige Funktionen innerhalb des Wikis, wie z.B. die Teilnahme an Senatswahlen, Kandidatur für dieselben, das Abstimmungsrecht und die Inauguration eines Amtes stehen nur für vollwertige Mitglieder offen.
(2) Vollwertiges Mitglied ist eine Person, deren Mitgliedschaftsantag (s. Beantragung einer Mitgliedschaft)
von einem Senatoren bewilligt wurde und die daran anknüpfende Jünglingsperiode gem. §2 absolviert hat.
(3) Die Brüder der ENTE sind auch Brüder Midnas. Dies gilt insbesondere für die Propheten, welche, sofern der Senat nicht anders bestimmt und keine Vergehen vorliegen, das Wahlrecht inne haben und automatisch als vollwertige Mitglieder angesehen werden.
(4) Sollte ein User in den anderen Bestandteilen Miderdes, bspw. den TeamSpeak Server oder der Steam-Gruppe, Beitrag zum Allgemeinwohl in Midonias Reich geleistet haben, bekommt er auch ohne Wikia-Account Anspruch auf Teilnahme an Wahlen. Dies wird vom Senat im Einzelfall bestimmt.
§2 Jünglingsperiode
(1) Ist der Antrag auf Mitgliedschaft von einem Senatoren bewilligt worden, so erhält man den sogenannten
"Jünglingsstatus", bis dem Jüngling vom Senat der Status der vollwertigen Mitgliedes verliehen wird.

(2) In der Regel dauert diese Periode zwei Wochen an, kann aber auch abhängig vom Verhalten des
Jünglings sowohl verkürzt als auch verlängert werden. Veröffentlichungen von guten Artikeln und
Umgänglichkeit im Chat haben dabei positiven Einfluss auf die Verkürzung der Jünglingsperiode.

Register 3: Qualitätssicherungsregister


§1 Stubs
Kurze Artikel von geringer Qualität (sog. "Stubs", unverständliche Formulierung, wenige Sätze) können von
Administratoren gelöscht werden.
§2 Schöpfungshöhe
Artikel müssen eine Schöpfungshöhe aufweisen, welche durch Administratoren und ggf. auch durch Befragung einiger Nutzer bestimmt wird.
§3 Artikelrelevanz
Die Artikel müssen einen vernünftigen Zweck erfüllen: Sie sollten eine gewisse Relevanz für die Rollenspiel-Welt haben und in diese auch vernünftig integriert werden oder §2 sollte auf sie zutreffen.
§4 Löschen im Interesse der Qualitätssicherung
Treffen §§2-3 nicht zu, dürfen Administratoren die betroffenen Artikel löschen.

Register 4: Über den Senat, dessen Wahlen und allgemeine Abstimmungen


§1 Konstitution des Senates
(1) Der Senat setzt sich aus drei Senatoren (also Bürokraten) zusammen, die für jede Legislaturperiode neu gewählt werden. Senatoren dürfen mehrere Legislaturperioden nacheinander ablegen, sollten sie wiedergewählt werden.
(2) Eine Legislaturperiode umfasst den Zeitraum von drei midonischen Monaten, also insgesamt 91 Tagen.
(s. auch midonischer Kalender)
§2 Über den Ablauf von Senatswahlen
(1) Die Senatswahlen werden eine Woche vor Ende der Legislaturperiode (nach dem midonischen Kalender am 23. Electionis) ausgerufen. Die Abstimmungsphase endet sieben Tage später am 30. Electionis um 16:00. Nach diesem Zeitstempel eingehende Stimmen sind ungültig.
(2) Die Ankündigung der Senatswahlen erfolgt eine Woche vor dem Beginn der Abstimmungsphase, also am 16. Electionis. Sie erfolgt mittels eines Blog-Beitrages eines amtierenden Senatoren. In der Kommentarsektion zu diesem Blog-Beitrag kann man seine Kandidatur ankündigen. Kandidieren kann nur, wer bereits zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Kandidatur-Blogs Vollmitglied von Miderde war.
(2.1) Sollte eine Person sich das Recht verwirkt haben, bei den Senatswahlen zu kandidieren, so wird ggf. ihre Kandidatur als ungültig angesehen.
(3) Änderungen am Wahl-Blog (nicht am Ankündigungs-Blog) dürfen nur erfolgen, sofern sie nicht unter Vandalismus fallen, keine für die Wahl kritischen Informationen, wie die Aufzählung der Wahlregeln und Kandidaten, entnommen werden und die Bedeutung bisher abgegebener Stimmen nicht verändert wird. Zuwiderhandlungen ziehen einen sofortigen Ausschluss aus dieser und der nächsten Senatswahl nach sich. Er muss sämtliche Regeln zu den Wahlen und die Liste der Kandidaten nochmals aufzeigen.
(4) Es werden drei verschiedene Kandidaten pro Stimme gewählt. Es ist also nicht möglich, einer Person zwei oder sogar alle drei Stimmen zu geben. Man darf sich nicht selbst wählen. Die Stimmabgabe erfolgt über die Kommentarsektion unterhalb des Wahl-Blogs. Nur der Verfasser eines Stimmen-Kommentars darf diesen bearbeiten. Wichtig ist nämlich nur die Stimmenkonstellation zum Ende des Abstimmungszeitraumes.

(5) Es muss mindestens vier Kandidaten geben, andernfalls ist die Wahl ungültig. Ebenso müssen mindestens vier Personen ihre Stimmen abgegeben haben.
(6) Die Auszählung der Stimmen erfolgt durch einen weiteren Blog-Beitrag nach dem Ende der Abstimmungsphase. Die drei Kandidaten mit den meisten Stimmen werden für das nächste midonische Jahr in den Senat erhoben.
(7) Wahlberechtigt ist man nur, wenn man zum Beginn der Abstimmungsphase als Vollmitglied von Miderde registriert ist.
(8) Nutzer aus Kolonialwikis besitzen kein Stimmrecht für Senatswahlen.
(9.1) Eine Person darf nur mit seinem FANDOM-Hauptkonto abstimmen. Die Nutzung von Sockenpuppen zum Zwecke der Wahlmanipulation gilt als eines der schwersten Vergehen im Rahmen dieses Regelwerkes und wird mit dem Ausschluss aus der gerade anstehenden und darüber hinaus aus den drei folgenden Senatswahlen und Abstimmungen bestraft.

(9.2) Sollte der Gebrauch von Sockenpuppen innerhalb der Stimmabgabe erst nach der Senatswahl offengelegt werden, so ist die Wahl ungültig und es muss zügig eine neue Senatswahl stattfinden. Das Ende der Legislaturperiode verschiebt sich aus Gründen der Deckungsgleichheit zwischen midonischen Jahren und Legislaturperioden dabei nicht nach hinten, sondern endet wie sonst auch am 30. Electionis.
(10) Sollte ein Senator abgewählt werden, so muss dieser seine Senatorenrechte abtreten. Tut er das nicht, hat das ggf. eine Entkräftigung seiner Stimme zur Folge und er kann an keinen Abstimmungen mehr teilnehmen. Sollte sich ein abgewählter Senator weiterhin weigern, seine Rechte abzutreten, so wird auf den FANDOM-Support zurückgegriffen, um die Situation zu lösen.
§3 Über Midna
Unabhängig von den Senatswahlen bleibt MidnaChan86 Senatorin. Als Imperatorin des Wikis besitzt sie das Recht, allein Beschlüsse zu fassen, solange der gewählte Senat kein geschlossenes Veto einlegt.
§4 Abstimmungen
(1) Bei größeren Beschlüssen des Senats kann eine Abstimmung entweder vom Senat initiiert oder von einem Mitglied eingefordert werden. Eine Abstimmung gilt dann als zugunsten für den Beschluss ausgegangen, wenn mindestens die Hälfte der an der Abstimmung teilnehmenden positiv gestimmt hat. Der Zeitpunkt der Blogveröffentlichung gilt damit als Beginn der Abstimmungsphase.
(2) Die Regeln für die Abstimmung sind situationsabhängig und müssen ggf. dem Sachverhalt angeglichen werden. Die genaueren Regeln zur Abstimmung müssen deshalb im Abstimmungs-Blog genannt werden. Der Abstimmungszeitraum muss auch im Blog kenntlich gemacht werden (s. dazu Abs. 4).
(3) Die Manipulation des Abstimmungs-Blog ist verboten und wird als Wahlmanipulation und ggf. als Vandalismus geahndet.
(4) Die Abstimmung muss mindestens drei Tage uns höchstens 14 Tage andauern.
(5) Anders als bei Senatswahlen gibt es bei Abstimmungen keine Untergrenze für die Stimmenzahl. Auch wenn nur eine Person abgestimmt hat, gilt diese Wahl am Ende des Abstimmungszeitraumes als gültig.
(6) Eine abgeschlossene Abstimmung gilt als unanfechtbar. Das bedeutet, dass Abstimmungen entgegen dieser für die geltende Legislaturperiode keinerlei Legitimation besitzen. Verteilt eure Stimmen also mit Bedacht!
(7) Auch bei regulären Abstimmungen ist nur die Stimme eines Vollmitgliedes von Miderde gültig.
(8) Das Abstimmen mit Sockenpuppen ist untersagt und fällt unter Wahlmanipulation.

Register 5: Administrationsregister


§1 Legitimation von Strafen
(1) Eine Strafe ist nur dann legitim und damit gültig, wenn sie auf einem Strafbestand des Strafregisters gefußt ist. Eine Begründung durch das Regelwerk für die Strafe ist zwingend, um gültig zu sein.
(2) Trifft Abs. 1 nicht zu, steht es einer anderen Autorität frei, die Strafe zu revidieren.
(3) Die Bestrafung eines Regelbruches (insbesondere gem. Register 1) muss im Rahmen der Bestimmungen durch den jeweiligen Strafregister-Paragraphen liegen. Damit sollen zu harte oder zu milde Bestrafungen vermieden werden.
§2 Löschen von Werke
Werke anderer, dazu gehören Artikel, Blog-Beiträge und audiovisuelle Medien, wie Bilder, Videos, usw.,
dürfen nur dann gelöscht werden, wenn das Einverständnis des Urhebers gegeben wurde oder das Werk regelwidrig ist (z.B. Register 1 §2), bzw. die Qualitätsstandards gem. Register 3 nicht erfüllen.
§3 Kommentarmanipulation
Kommentare anderer Personen dürfen weder verändert noch gelöscht werden.
§4 Über die Meinungsfreiheit
Die Zensur anderer Meinungen ist unzulässig.
§5 Ämtervergabe
(1) Senatoren dürfen NUR durch Senatswahlen gewählt werden.
(2) Ämter der Prätur oder Quästur dürfen nur nach Absprache mit den anderen Bürokraten ausgegeben werden.
§6 Verstoßbehandlung bei Tribunalämtern
(1) Verstößt eine Autorität gegen einen der Regeln dieses Registers, so ist mit einem Rechte-Entzug durch eine andere Autorität zu rechnen.
(2) Autoritäten haben sich auch an die Regeln dieses Regelwerkes zu halten.

Register 6: Strafregister


§1 Strafbestand: Beleidigung
(1) Eine Beleidigung kann abhängig von ihrer Schwere mit einer Chat-Sperre von wenigen Stunden bis zu drei Tagen vergolten werden.
(2) Einer milden Beleidigung sollte vorher eine Verwarnung z.B durch einen Chatkick vorausgehen.
(3) Ein herrischer Umgangston kann als milde Beleidigung aufgefasst werden.
§2 Strafbestand: Verbreitung ordnungswidriger Medien
(1) Verbreitung von pornographischem Material z.B. durch Links kann mit einer Wiki-Sperre von höchstens drei Tagen bestraft werden.
§3 Strafbestand: Vandalismus
(1) Vandalismus kann abhängig von seiner Schwere schlimmstensfalls mit einer permanenten Sperre vergolten werden.
(2) Bei milderen Fällen kann eine Wiki-Sperre in Abhängigkeit von der Anzahl der verstümmelten Werke als Strafe angesetzt werden. Bei einer kleineren Randale auf einem Artikel kann z.B. eine eintägige Wiki-Sperre die Folge sein.
§4 Strafbestand: Wahlmanipulation
(1) Bei Senatswahlen ist die Strafe einer Wahlmanipulation - unabhängig von ihrem Ausmaß - ein Ausschluss aus dieser und der nächsten Senatswahl die Folge. Der Manipulator verliert außerdem für die anstehende Legislaturperiode sein Stimmrecht in regulären Abstimmungen.
(2) Bei regulären Abstimmungen ist die Strafe einer Wahlmanipulation ein Verlust des Stimmrechtes für die nächsten drei Abstimmungen; einschließlich der manipulierten Abstimmung.
§5 Strafbestand: Erbittung von Ämtern
(1) Bei wiederholter Forderung von Herausgabe eines Amtes kann nach einer Verwarnung (z.B. Chatkick) eine Chat-Sperre von bis zu zwei Tagen folgen.
(2) Bei wiederholtem Erbitten kann die Chat-Sperre auf bis zu sechs Tagen ausgeweitet werden.
§6 Strafbestand: Spam
(1) Einmaliges Spammen wird mit einer Verwarnung vergolten.
(2) Folgt darauf wiederholtes Spammen, kann eine Chat-Sperre von bis zu zwei Tagen die Folge sein.
§7 Strafbestand: Ausgabe als andere Person
(1) Gibt sich eine Person durch das Nutzen von Sockenpuppen als andere Person aus, so ist die Sockenpuppe permanent zu sperren. Das Hauptkonto kann mit einer Chat-Sperre von bis zu einer Woche belegt werden.
(2) Bei Wiederholung der Tat kann eine Wiki-Sperre von einer Woche bis einem Monat die Strafe sein.
§8 Strafbestand: Sperrumgehung
Wer eine Wiki- oder Chat-Sperre umgeht muss mit einer doppelten Anrechnung seines Sperrungszeitraumes rechnen. In der Regel geht dieser Strafbestand mit dem Nutzen von Sockenpuppen Hand in Hand und erfüllt damit zusätzlich den Strafbestand dessen.
§9 Strafbestand: Hochverrat
(1) Verrat an Miderde und dessen Bestandteile und der Verrat an Midna selbst werden gleichermaßen geahndet.
(2) Als Verrat gelten Schmährede, Sabotage, Abwendung von den in Register 1 §9 genannten Gegenständen zugunsten anderer, beispielseweise denen der Rpnation.
(3) Wurde ein User des Verrats schuldig befunden, ist er nach ermessen des Senates zu bestrafen, verliert jedoch mindestens sein Stimmrecht für mindestens x Wochen/Monate. Alle weiteren Strafen können jederzeit durch den Senat aufgehoben werden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.