Fandom


Das Römische Reich (offiziell "Senatus Populusque Romanus" oder kurz "SPQR") ist eine ehemalige Großmacht der Antike, welche in der Spätantike vom Heiligen Trölmischen Reich Varanischer Nation abgelöst wurde.

Anfangs wurde es vom Senat regiert, welcher später durch den römischen Kaiser ersetzt wurde. Nach dem Zerfall Roms war Italien lange Zeit von vielen Stadtstaaten und Fürstentümern übersehen, wobei es im Jahr 1834 unter einem neuen Senat wiedervereinigt wurde. Trotz der Wiedervereinigung Roms behielt der Papst einen großen Einfluss.

GeschichteBearbeiten

EntstehungBearbeiten

Die Römer waren anfangs eine Bande von Kriegstreibern, Barbaren und ähnlichem Gesindel, welches sich im Gebiet vom heutigen Rom angesiedelt hat. Irgendwann erschienen dann die Zwillinge Romulus und Remus, welche von der Geschichte des Trolmulus und Varolfs begeistert waren, und selbst auch eine große Stadt gründen wollten. Die beiden haben all das Gesindel verscheucht, die Stadt niedergebrannt und eine neue Mauer bauen lassen, wobei Romulus seinen Bruder erschlagen hat, weil er ein Egoist war.

Da Romulus, anders als Remus, nicht sonderlich kreativ war, hat er die Kultur von den Griechen copy&pasted. Das Römische Königreich war nun geboren.

KönigreichBearbeiten

SenatBearbeiten

Entstehung vom KaiserreichBearbeiten

Kaiserreich RomBearbeiten

ZerfallBearbeiten

WiedervereinigungBearbeiten

ModerneBearbeiten

Seit der Wiedervereinigung des Römischen Reichs wurde Rom im Weltgeschehen wieder eine wichtigere Stadt. Auch der Papst blieb eine relevante Figur und strebte stärkere Beziehungen mit dem Trölmischen Reich an, auch wenn dieses heidnisch war. 

Das Römische Reich war im großen Erpel-Krieg einer der treibenden Kräfte, da es die durch die Erpellande unterjochten Gebiete zurückerobern wollte. Der Krieg festigte die Trölmisch-Römische Beziehungen deutlich. Als der erste Kreuzzug der Moderne von Papst Franziskus angekündigt wurde, ließ Kaiser Stefanfää mehrere Kreuzfahrtschiffe für die Kreuzfahrer finanzieren.

Diplomatische BeziehungenBearbeiten

Heiliges Trölmisches Reich Varanischer NationBearbeiten

Auch wenn die trölmischen Stämme für eine lange Zeit unter Verwaltung von den Römern standen, vermissten sie diese nach dem Zerfall vom Reich, weßhalb sie die Kultur und den Baustil der Römer imitierten. Dadurch ähneln sich beide Nationen von der Kultur her auch heute noch. Wirtschaftliche Beziehungen wurden nach dem Aufstieg des Trölmischen Reich zur Großmacht erhalten.

NachfolgerstaatenBearbeiten

Da das Römische Reich in der Antike un überhaupt so ziemlich die größte Macht war, gab es viele Staaten, welche sich als "Nachfolgerstaaten" bezeichneten. Interessanterweiße hatte keiner der Nachfolgerstaaten Rom als Hauptstadt.

Der wohl bekannteste Nachfolgerstaat ist das Heilige Römische Reich Deutscher Nation, welches weder heilig, noch römisch, noch ein Reich war. Das Heilige Trölmische Reich Varanischer Nation ist schon ein besserer Nachfolgerstaat, immerhin war es auch das, was im Namen stand.

Souvarane Staaten der Erde und Vasalle von diesen

Europa

Albanien · Baltisches Reich · Basisdemokratische Republik · Dänemark · Frankreich · Heiliges Römisches Reich (Deutscher Nation) · Imperium · Irland · Kiesver Rusv · Miderde · Niederlande · Osmanisches Reich · Preußen · Polen · Römisches Reich · Schottische Wissenschaftsdivision · Schweiz · Skandinavien · Sowjetunion · Ungarischer Spinatorden · Transnistrien· Verbrecherland

Asien

Indien · Käsesamurai · Oman · Sowjetunion · Sturm-Clan

Afrika

Heiliges Trölmisches Reich Varanischer Nation · Lusanien · Südsudan

Nordamerika

El Salvador · Inuit-Reich · Jamaika · Kanada · Kuba · Mexiko · USA · Zentralamerikanische Föderation

Südmerika

Brasilien · Bolivien · Chile · Gran Colombia · La Plata · Peru · Zenat, Volk und Konstitutionenwirrwarr Zrolms

Ozeanien

Australien · Westerinsel

Sonstige

Atlantis · Psi-Inseln

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.